Die Qual der Wahl beim Rasierpinsel?

Geposted von No More Beard am

Einer der größten und angenehmsten Unterschiede zwischen der klassischen Nassrasur und der Rasur mit einem Systemrasierer mit Aerosol-Schaum ist das Aufschäumen Ihrer Lieblingsseife oder -creme und das Auftragen des reichen Schaums vor der Rasur auf Ihr Gesicht. Während Rasiermesser, Cremes und Seifen sehr viel Aufmerksamkeit bekommen, sollte auch der Rasierpinsel nicht in Vergessenheit geraten, da er ebenfalls einen großen Unterschied bei der Rasur ausmacht.

Aber die Frage ist, welcher Rasierpinsel ist der Richtige für Sie?

Es gibt eine verwirrende Menge mit verschiedenen Stilen, Typen und Marken von Rasierpinseln, also ist man auf der einen Seite durch die Wahl verwöhnt, aber auf der anderen Seite ist es, vor allem für jemanden, der neu in der klassischen Nassrasur ist, schwer zu wissen, wo man anfangen soll.

Für diejenigen also, die neu darin sind, haben wir versucht, die Wahl auf eine Reihe von kleinen Entscheidungen runterzuschrauben. Wir haben auch unser Bestes getan, die Informationen relativ prägnant zu halten, so dass wir nicht alle Aspekte der Pinselwahl beachten konnten, aber wir hoffen trotzdem, dass es Ihnen einen guten Überblick verschafft.

 

Entscheidung 1: Welches Rasierpinselhaar?

Seit über 250 Jahren werden Rasierpinsel hauptsächlich aus 3 verschiedenen Arten von Tierhaar hergestellt: Wildschwein, Pferd und Dachs. Erst seit kurzem versucht auch synthetisches Haar, die Dinge etwas aufzurütteln. Aber immer noch sind heute bei weitem die beliebtesten Pinsel aus Dachs oder Wildschwein Haar gefertigt.

Dachshaare sind feiner und weicher auf dem Gesicht und sind besser darin, Wasser und Hitze zu halten und freizugeben (Schlüsselzutaten für die Schaumschicht). Gleichzeitig sind sie aber auch teurer. Rasierpinsel mit Dachshaar sind üblicherweise in vier Qualitätsstufen unterteilt: Pure Badger, Best Badger, Super Badger und Silvertip/ Silberspitz. „Pure“ ist dabei die niedrigste Klasse, eine Mischung an Haaren aus allen Teilen des Dachsfells einschließlich dem Bauchfell, das farblich dunkler, dicker und kürzer ist und an den Spitzen weniger weich ist. Ähnlich ist auch die Kategorie „Best, die ebenfalls aus allen Teilen des Dachsfells kommt, aber durch selektivere Sortierung der Haare etwas feiner und weicher ist als „Pure“. „Super wird aus den Rückenhaaren des Dachsfells gefertigt und ist feiner, länger, heller in der Farbe und hat weichere Spitzen. „Silvertip“ist die höchste Qualitätsklasse, die selektiv nur aus dem Nackenhaar des Dachs gemacht wird, welches das feinste, längste Haar mit unglaublich weichen Spitzen ist, die Silberfarben sind, und somit namens gebend sind. Je feiner das Haar ist, desto dichter ist es in den Pinselgriff gefasst, so dass Sie eine größere Fläche an Spitzen haben, um den Schaum zu verarbeiten und eine größere Fähigkeit Wasser zu halten. Unsere Rasierpinsel aus Dachshaar finden Sie hier

Wildschweinborsten absorbieren Wasser und Hitze relativ gut, auch wenn es diese nicht so gut hält und freigibt wie Dachshaar. Es ist dicker und unbiegsamer als Dachshaar, und genau diese größere Härte oder "Rückgrat" hilft beim Aufschäumen von harten Seifen und auch beim Gesicht einschäumen. Es hilft, das Gesicht von trockenen Haut zu befreien, den Schaum in die Poren zu massieren und die Barthaare vor dem Rasieren anzuheben. Rasierpinsel aus Wildschweinborsten sind preislich recht viel günstiger als Dachshaarpinsel. Die Spitzen der Wildschweinborsten sind aber stacheliger als Dachshaar, vor allem während der ersten paar Nutzungen. Sobald der Rasierpinsel mit Wildschweinborsten aber einmal "gebrochen" wurde, beginnen die Enden der Spitzen sich zu spalten, was sie sehr viel feiner macht und den Pinsel sehr viel komfortabler und weicher in der Berührung. Ein guter Rasierpinsel mit Wildschweinborsten fühlt sich gut gebrochen in der Tat fast so weich an wie eine niedrigere Klasse von Dachshaarpinsel. Man musst nur twas geduldig sein. Unsere Rasierpinsel aus Wildschweinborsten finden Sie hier.

 

Entscheidung 2: Welche Größe und Form?

Der Ort, wo das Pinselhaar in den Griff fasst, wird als „Knoten“bezeichnet. Die Dimensionen, die von Bedeutung sind, sind: die Höhe des Haares (oder Loft) und die Breite der Basis der Haar, wo sie in den Griff gefasst sind (auch Knotendurchmesser).

Subjektiv können wir Rasierpinsel in 3 ungefähre Größen aufteilen: klein mit einem Knotendurchmesser von unter 20 mm, mittel mit 20-24 mm und großmit 24 mm und größerem Knotendurchmesser. Typischerweise neigt die Loftgröße dazu, ca. 2-2.4x größer zu sein als der Knotendurchmesser.

In Wirklichkeit gibt es aber keine beste Größe, es ist viel mehr eine Frage der persönlichen Vorliebe, all zu oft auch eine Wahl zwischen der Präzision eines kleineren Rasierpinsels oder dem volleren, Gesicht umhüllenden Gefühl eines großen Rasierpinsels. Am populärsten ist wahrscheinlich ein mittelgroßer Pinsel. Eine gute Balance - großgenug, um genug Wasser und Hitze für das Einschäumen zu halten, aber dabei klein genug, um in der Lage zu sein, den Schaum relativ genau anzuwenden.

Da die Wildschweinborstenpinsel etwas weniger Wasser speichert, möchten Sie hier vielleicht einen etwas größeren Pinsel kaufen als beim Dachshaarpinsel. Wenn Sie das Aufschäumen von Schaum in der Schale bevorzugen und Sie eine tiefere Schüssel haben, bietet es sich an, einen Pinsel mit einem längeren Loft und Griff zu kaufen, damit der Schaum einfacher aufgearbeitet werden kann.

Der Griff sollte unserer Meinung nach vom Komfort abhängen. Die meisten Leute ziehen es vor, die Basis des Griffs in der Handfläche zu haben und die Basis des Knotens mit den Fingern und dem Daumen zu fassen. Die Materialien variieren zwischen Acryl (oder Kunststoff), Holz, Metall und Horn, ebenso wie die Form und Ergonomie des Griffs.

Rasierpinselhaare neigen dazu, zwei Hauptformen zu haben: fächerförmig und birnenförmig. Bei der fächerförmigen Variante haben alle Haare des Pinsels eine ähnliche Länge, bei der fächerförmigen Variante sind die Haare um die Kanten herum kürzer als die in der Mitte des Knotens. Fächerförmige Pinsel scheinen etwas mehr Schaum als die Birnenförmigen zu verteilen und so mehr des Gesichts mit einem Pinselstrich bedecken. Fächerförmige Rasierpinsel als Beispiel finden Sie hier. Sie halten auch mehr Pinselenden auf einmal in Kontakt mit dem Gesicht und helfen so potenziell mehr mit dem Gesicht einschäumen und speichern auch mehr Schaum. Birnenförmige Pinsel neigen auf der anderen Seite dazu, weniger schlaff und präziser zu sein. Birnenförmige Rasierpinsel als Beispiel finden Sie hier. Sie werden feststellen, dass Rasierpinsel mit Wildschweinborsten meist in Fächerform zufinden sind, während Dachshaarpinsel meist beide Formen benutzen, vielleicht aber etwas mehr die Birnenform.

 

Entscheidung 3: Welche Marke?

Jedes Unternehmen hat eine etwas andere Philosophie, was ihre Pinselherstellung angeht. Die meisten Rasierpinsel, die wir auf Lager haben, kommen von zwei berühmten, alten Firmen: Omega aus Italien und Semogue aus Portugal. Wir haben uns entschlossen, uns mehr auf diese Marken zu konzentrieren, da sich beide bereits seit Generationen auf die Herstellung von Rasierpinseln spezialisiert haben. Beide machen erstaunlich gute, qualitative und vom Preis-Leistungs-Verhältnis stimmende Pinsel und bieten eine breite Palette an Optionen in Größe, Form, Haaren und natürlich Griff Designs & Materialien. Während einige Pinsel an schlechten Leistung, kontinuierliche, Haarausfall, etc leiden, leisten diese Pinsel immer eine gute Arbeit für uns und viele, viele andere.

Interessanterweise sind beide Firmen einzigartig in der Herstellung von ganz unterschiedlichen Pinseln, vor allem bei denen mit Wildschweinborsten. Es ist schwer zu verallgemeinern, wenn man die Breite ihrer Produkte bedenkt, aber unserer Meinung nach neigen Semogue Pinsel dazu, dichter gepackt zu sein und haben etwas kürzere Lofts. Unsere Rasierpinsel von Semogue finden Sie hier. Omega Rasierpinsel sind höher und etwas weniger dicht gepackt und scheinen auch ein bisschen günstiger zu sein. Unsere Rasierpinsel von Omega finden Sie hier.

 

Viel Glück also bei der Suche nach dem perfekten Rasierpinsel. Wir hoffen, dass dieser Kurzanleitung helfen kann und wenn Fragen aufkommen, einfach eine Mail an more@nomorebeard.com schreiben. Wir freuen uns immer, von euch zu hören.


Älterer Post